Freunde und Weine sollte man sich sorgfältig aussuchen. 

Was andere schreiben

A3-GAST (3-4/2011):
Blaufränkisch Eisenberg 2008
"Feine, sehr appetitliche Holznoten, ein bisschen Marzipan und Bittermandel dahinter, Veilchen und erdige Noten. Seidige Textur mit knackiger Säure, herrliche Fruchtausprägung am Gaumen, guter Trinkfluss, klassisch-feiner Blaufränkisch, peffrig-würziger Nachklang, macht Spaß." 88/100

Eisenberg DAC 2009:
"Sehr feine, zart süße Frucht, würzige Noten, ein bisschen Nelken und auch Beerenaromen, pfeffrig, ein Hauch Graphit; feingliedrig am Gaumen, herzhafte Säure, dazwischen tritt die Fruchtsüße sehr schön in Erscheinung. Holz ist nur in Ansätzen spürbar, ein ruhiger, sehr eleganter Wein mit großem Trinkgenuss." 90/100

Eisenberg DAC Reserve Jancsch 2008
"Erster Eindruck sehr röstig, öffnet sich dann sehr schön. Weichsel, dunkle Beeren, Kräuterwürze, alles sehr dezent und noch im Holzkorsett gefangen. Unglaublich feine Frucht am Gaumen. Herrlich griffige Textur, wunderschöne Mineralik, feinziseliert, gute Länge, schönes Zusammenspiel aus Sorte und Gegend." 91/100

WEINPUR (6/10):
Eisenberg DAC Reserve Jancsch 2008
"Sehr fruchtbetont, erdige Würze, vegetale Noten. Sehr saftig, kompakt und mit deutlicher Würze. Etwas hartes Tannin, sehr jung und derzeit etwas rustikal. Braucht Zeit." Ausgezeichnet!

 

GEWINN (6/09):

Wein des Monats Juni: Blaufränkisch Eisenberg 2006
"Rotbeerige Kirscharomen, rauchig-tabakig unterlegt, mineralischer Touch, Mandeltöne, Holzanklänge, am Gaumen fruchtgeprägter Kirsch-Weichsel-Mix, prägnante Mineralik, feinkörnige, präsente Tannine, tolle Eisenberg-Terroirtypizität."